Zitate das Gute

Weise Worte und Texte über das Gute und Böse, sowie weitere
Zitate, Bücher- und Geschenk-Tipps.


Das Gute verkünden

Aber mancher, der sich selbst nicht zu raten weiss, berät gern
einen anderen, gleich den ungetreuen Betrügern unter den
Predigern: Sie lehren und verkünden das Gute, das sie selbst
nicht tun wollen.

(Chétien de Toyes ca. 1140-1190, französischer Autor)




Das Gute blühen lassen

In jeder Seele wohnt das Gute. Nicht jede lässt es blühen.

(© Monika Minder)




Das Gute

Das Gute geschieht im Alltäglichen.

(© Monika Minder)




Was das Böse ist

Alles Böse ist nur das Phänomen der Hemmung des Triebs
zum Guten, der Verzehrung des Guten.

(Johann Wilhelm Ritter 1776-1810, deutscher Philosoph, Physiker)




Gutes hervorbringen

Alles Gute besitzt den Charakter der Gattung; es bringt
ewig wieder Gutes hervor. Darum ist auch der Rechtschaffene
unsterblich.

(Johann Wilhelm Ritter 1776-1810, deutscher Philosoph, Physiker)




Das Geben

Das Geben verwandelt den Drang eines Menschen, grausam
zu sein, in herzliche Güte. Dies ist der wichtigste Dienst
des Gebens.

(Nachman von Bratslav 1772-1810, chassidischer Zaddik)




Worin besteht alles Gute?

Alles Gute, das besteht, ist eine Frucht der Originalität.

(John Stuart Mill 1806-1873, englischer Philosoph, Ökonom;
die Freiheit)




Das Bessere

Das Bessere ist der Feind des Guten.

(Voltaire 1694-1778, französischer Philosoph, Schriftsteller;
Philosophisches Taschenwörterbuch)




Was ist das Beste, was wir tun können?

Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun,
fröhlich sein und die Spatzen pfeiffen lassen.

(Johannes Bosco 1815-1888, italienischer Priester, Ordensgründer)




Gut und schlecht

Das Gute bleibt ewig gut, aber das Schlechte wird durch
das Alter immer schlechter.

(Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827, schweizer Pädagoge)




Das Gute wissen

Das Gute wissen, weit ist noch das Tun davon; das Böse
kennen ist des Bösen Anfang schon.

(Friedrich Rückert 1788-1866, deutscher Dichter; die Weisheit
des Brahmanen)




Das Gute ist

Das Gute ist voller Lohn, das Böse voller Pein. Oh Mensch,
wie soll in dir nicht Höll und Himmel sein.

(Daniel Czepko von Reigersfeld 1605-1660, deutscher Dichter
und Dramatiker; Monodisticha Sapientium)




Mit Vernunft betrachten

Wenn du aber die menschlichen Dinge mit Vernunft betrachtest
und auf das wirklich Gute, Lebenswerte und Bleibende siehst,
dann wirst du weit davon entfernt sein, auch nur etwas von
den begehrenswerten und irdischen Dingen für glückselig und
beneidenswert zu halten.

(Basilius der Grosse um 330-397, griechischer Erzbischof und
Kirchenlehrer; Reden)




Güte muss grenzenlos sein

Die Güte, die nicht grenzenlos ist, verdient den Namen nicht.

(Marie von Ebner-Eschenbach 1830-1916, österr. Schriftstellerin)




Mach es wie die Sonne

Gleich wie die Sonne, damit sie aufgehe, nicht auf Gebet oder
Beschwörung harrt, sondern einfach scheint und den Menschen
mit Freuden empfangen wird: Also sollst auch du nicht auf
Beifall, Anklopfen und Lob warten, damit du Wohtaten erzeigst.
Tu sie freiwillig, so wirst du auch wie die Sonne geliebt.

(Epikur 341-270 v.Chr., griechischer Philosoph)




Mehr Zitate
Zitate Leben
Lebensweisheiten Liebe
Zitate Tugend









Link-Tipps

Das Gute Zitate
auf Wikiquote.

Gedichte Glück
Schöne Gedichte, Sprüche und Zitate über Glück,
Liebe und Leben.







Bücher- und Geschenk-Tipps

Die Kunst, kein Egoist zu sein:
Warum wir gerne gut sein wollen
und was uns davon abhält







Irische Segenswünsche







Weitere Zitate und Lebensweisheiten

Anfang dasBöse Chance Demut Ethik Freiheit
dasGute Handeln Ich Kraft Leiden Mythos Normen
Ohnmacht Philosophie Religion Seele Schmerz Tugend
Ursprung Verantwortung Wahrheit Zeit Geburtstag
Liebe Weihnachten Leben Glück Hoffnung
Freundschaft Mut




nach oben