Lebensweisheiten Ethik

Tiefgründige Gedanken, Texte und Weisheiten Zitate zum Thema Ethik,
sowie viele andere Lebensweisheiten und Sprüche zum Nachdenken.


ÜBER DIE SITTLICHKEIT

Der Meister sprach:
"Sittlichkeit ist noch mehr für die Menschen als Wasser
und Feuer. Ins Feuer und Wasser habe ich schon
Menschen treten sehen und daran sterben. Noch nie
habe ich einen gesehen, der in die Sittlichkeit trat und
daran starb."

(Konfuzius 551-479 v.Chr., chinesischer Philosoph)




Ethisch orientiertes Handeln

Wir müssen uns klar machen, dass alles ethisch orientierte
Handeln unter zwei voneinander grundverschiedenen,
unaustragbar gegensätzlichen Maximen stehen kann:
Es kann "gesinnungsethisch" oder "verantwortungsethisch"
orientiert sein.

(Max Weber 1864-1920, deutscher Soziologe)




Die Ethik als Massstab

Die Ethik gibt uns nur die Massstäbe, die höchsten Werte
und Ziele der Sittlichkeit; die einzelne Gestaltung stellt
sie dem individuellen Ermessen anheim.

(Else Wentscher 1877-1946, deutsche Philosophin)




Die einzige Schule

Die einzige Schule einer edleren moralischen Gesinnung ist
der Verkehr zwischen Gleichstehenden.

(Harriet Taylor Mill 1807-1858, englische Autorin)





Gedanken und Texte zum Thema Ethik
__________________________________________



Das "sittliche Verständnis", von Ethos "gewohnter Sitz;
Gewohnheit, Sitte, Brauch; Charakter, Sinnesart", ist
eines der grossen Teilgebiete der Philosophie und
befasst sich mit Moral.

Cicero übersetzte als erster êthikê in den seinerzeit
neuen Begriff philosophia moralis, der seitdem in der
lateinsprachlichen Philosophie verwandt wurde.
(zitiert aus Wikipedia Ethik)




Ziel der Ethik
__________________________________________



Ziel der Ethik ist die Erarbeitung von allgemeingültigen
Normen und Werten. Die philosophische Fragestellung
der Ethik hat in einfachster Form Immanuel Kant auf
einen Nenner gebracht:

"Was soll ich tun?"


Was heisst ethisch werden?
"Wahrhaft denkend werden", wie Albert Schweitzer sagte?


oder?

Immer deutlicher wurde mir in den letzten Jahren, dass
die eine Welt, in der wir leben, nur dann eine Chance zum
Überleben hat, wenn in ihr nicht länger Räume unterschiedlicher,
widersprüchlicher oder gar sich bekämpfender Ethiken existieren.
Diese eine Welt braucht ein Ethos; diese eine Weltgesellschaft
braucht keine Einheitsreligion und Einheitsideologie, wohl aber
einige verbindende und verbindliche Normen, Werte, Ideale
und Ziele.

(Hans Küng 1928, schweizer Theologe; Projekt Weltethos)







Ethik mit Zukunft
___________________________________________



"Eine Ethik, die Zukunft haben will, hat sich dem Sumpf,
dem Abgrund, den Schatten der menschlichen Psyche
zu stellen."

(Otto-Peter Obermeier 1941)
Quelle: der blaue Reiter, Ethik ohne Zukunft.


Umgang mit dem Sumpf: Auskommen mit dem Bösen?


Lesen wir weiter in dem Artikel von Otto-Peter Obermeier:

Eine Ethik der Vernunft ist zu rein und die Wirklichkeit,
die sie steuern soll, zu widerwärtig, um Zukunft zu haben.
"Der bestirnte Himmel über mir und das moralische
Gesetz in mir" in allen Ehren, aber vielleicht täte es
der Abstieg in den Sumpf in mir auch und brächte
überraschende ethische Einsichten.

"Die Tugend in ihrer eigentlichen Gestalt erblicken, ist nichts
anderes, als die Sittlichkeit von allen Vermischungen des
Sinnlichen und allen unechten Schmuck des Lohns oder
der Selbstliebe entkleidet darzustellen", so Kant in der
Metaphysik der Sitten. Aber wie sollen wir, bei so viel
theoretischem Saubermachen, lernen, mit unserer
Sinnlichkeit, mit dem schnöden weltlichen Mammon und
dem banalen, aber überall anzutreffenden (ubiquitären)
Egoismus umzugehen?

Indem wir diese essentiellen Züge des Menschen
wegdefinieren, auf dass sie uns stündlich von hinten
anfallen?...

(Quelle: Der Blaue Reiter, Ethik ohne Zukunft)



Weitere Lebensweisheiten über die Ethik
__________________________________________



Die Erkenntnis des Bösen

Die Erkenntnis des Bösen dient dem Wissen um das Gute.

(Hildegard von Bingen 1098-1179, deutsche Mystikerin)




Vernunft und Moral

Vernunft und Moral mögen wichtig sein, doch sind sie nur
Regeln für das Verhalten; die Kräfte des Herzens sind
inniger, religiöser.

(Germaine de Staël 1766-1817, franzsösische Schriftstellerin)




Tue nie etwas

Tue nie etwas, von dem du nicht willst, dass man es dir tue.

(Konfuzius 551-479 v.Chr., chinesischer Philosoph)



Weitere Weisheiten Zitate auf folgenden Seiten:
Zitate Ethik
Lebensweisheiten Tugend









Gute Link-Tipps
___________________________________________


Ethik
Begriffserläuterung und Bedeutung bei Wikipedia.

Moral
Begriffsgeschichte, Wissenschaft der Moral, der Artikel
bei Wikipedia.

Philosophisches Forum
Philosophisches Forum für Gegenwartsfragen.

Einführung in die Philosophische Ethik
Gegenstand und Aufgabe der Ethik.

Aristoteles: Nikomachische Ethik
Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.

Ethik in der Krise der Ökonomie
Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.





Bücher- und Geschenk-Tipps
__________________________________________


Das Buch der Menschlichkeit:
Eine neue Ethik für unsere Zeit







Einführung in die Allgemeine Ethik






Lexikon der Ethik






Spiele zur Unterrichtsgestaltung.
Religion und Ethik








nach oben